Code of Conduct

Das Unternehmen

Die Firma Mehldau & Steinfath Feuerungstechnik GmbH hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 1963 auf dem Gebiet der Feuerungsanlagen für Industrie- und Kraftwerkskessel weltweit zu einem angesehenen und anerkannten Systemlieferanten entwickelt. Ab 1982 kamen auch Rußbläseranlagen hinzu.

Mit einem Team aus mehr als 70 Ingenieur*innen, technischen Fachkräften und Kaufleuten im Innen- und Außendienst wird projektiert und geplant, die Vorfertigung bei Fertigungsbetrieben sowie die Montage auf Baustellen überwacht und die Inbetriebsetzung der Anlagen bis zur Übergabe an den Betreiber durchgeführt. Es werden Gesamt- und Teilprojekte, Neubauten und Umbauten bestehender Anlagen entsprechend Kundenwunsch ausgeführt.

Flexibilität, Kundenorientierung, kompetenter Service sowie die fortlaufende Betreuung während und nach der Auftragsabwicklung sind unsere größten Stärken. Unseren Kunden geben wir die Sicherheit, eine stets gleich­bleibende, qualitativ hochstehende Bau- und/oder Dienst­leistung zu erhalten und den Mitar­beiter*innen eine Richtlinie für die Erfüllung ihrer Aufga­ben.

Die Grundlage hierzu bildet unser kombiniertes Managementsystem, welches uneingeschränkt für die gesamte Firma Anwendung findet. Wir haben durch den Einsatz unserer Mitarbeiter*innen sowie durch den offenen Austausch mit unseren Kunden einen hohen Standard erreicht. Diesen wollen wir bewahren und ständig verbessern, indem wir unser Personal und alle Geschäftspartner in dieses System einbeziehen.

CSR / Nachhaltigkeit

Wir haben uns verpflichtet, soziale Verantwortung zu übernehmen und Nachhaltigkeit in unsere Prozesse einzubinden, um Menschen und Umwelt zu schützen und vor Schaden zu bewahren. Die strikte Einhaltung aller relevanten Gesetze, Verordnungen und Vorschriften ist hierbei essentiell, um eine rechtskonforme Voraussetzung für unser Handeln zu schaffen. Es ist uns wichtig, dass nicht nur unsere Mitarbeiter*innen diese Verpflichtung verstehen und ihr nachkommen, sondern dass auch unsere Partner und Kontraktoren die Wichtigkeit erkennen und umsetzen.

Ethik

Unser Handeln und der Umgang miteinander soll immer unter Wahrung der Menschenrechte jedes einzelnen erfolgen. Bei uns arbeiten auch Menschen mit Behinderung und mit Migrationshintergrund, wir unterstützen die Weiterbeschäftigung nach längerer Krankheit und im höheren Alter. Niemand darf bei uns deswegen oder auf Grund anderer persönlicher Merkmale diskriminiert oder belästigt werden. Verstöße werden umgehend mit der zuständigen Abteilungsleitung und ggf. dem Betriebsrat/der Schwerbehindertenvertretung geklärt, ohne dass ein Nachteil für die*den Meldende*n daraus entsteht.

Zwangsarbeit, Menschenhandel und Kinderarbeit wird in Deutschland strafrechtlich verfolgt und von uns nicht geduldet. Junge Arbeitnehmer*innen können bei uns in Übereinstimmung mit ihren schulischen Pflichten ein Praktikum machen.

Wir lassen keine unlauteren Geschäftspraktiken, Korruption, Erpressung oder Bestechung zu, indem alle Versuche sofort mit der Geschäftsleitung kommuniziert und von dort unterbunden werden. Wettbewerbsregeln werden von uns eingehalten, so dass immer ein fairer Wettbewerb sichergestellt ist, auch unter der Berücksichtigung geltender Kartellrechte.

Durch Veröffentlichung von Jahresberichten im Bundesanzeiger erfüllen wir unsere Verantwortung, nach geltenden Vorschriften und branchenüblich Rechenschaft über unseren finanziellen Status abzulegen. Alle finanziellen Vorgänge werden nach den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung erfasst und abgewickelt, wie im Handelsgesetzbuch vorgegeben. Der Einsatz einer speziellen Software garantiert dies.

Die Offenlegung von Informationen erfolgt von uns jederzeit auf Anfrage sowohl an Kunden als auch an Behörden bei berechtigtem Interesse. Wir erstellen jährlich einen Managementbericht sowie Berichte über Sitzungen, die im Intranet allen Mitarbeiter*innen zur Verfügung stehen, um diese in das Geschehen einzubeziehen. Durch das Vier-Augen-Prinzip und den offenen Umgang mit allen Informationen sind Interessenkonflikte nicht wahrscheinlich.

Die Einschleppung von Plagiaten bei gekauften Teilen verhindern wir durch Preisvergleiche bei der Beschaffung, Wareneingangskontrollen und Abnahmen, ebenso würde eine Häufung von Fehlermeldungen Anlass zur Plagiats-Vermutung geben.

Das geistige Eigentum anderer wird in jeder Hinsicht respektiert, Zukaufteile nur unter dem Namen des Herstellers weiter verwendet. Entwicklungen und Werke, die während der Tätigkeit im Hause entstehen, sind Eigentum der Firma. Patente sind nicht vorhanden.

Über Ausfuhrkontrollen und Wirtschaftssanktionen halten wir uns ständig auf dem Laufenden, um immer rechtskonforme Dienstleistungen und Lieferungen anbieten zu können. Die regelmäßigen Außen-Wirtschaftsprüfungen bestätigen die Wirksamkeit dieses Prozesses.

Arbeitsbedingungen

Wir haben einen gewählten Betriebsrat sowie Betriebsvereinbarungen zu vielen wichtigen Themen. Eine Zusammenarbeit zwischen der Geschäftsleitung und dem Betriebsrat auf Augenhöhe ist uns sehr wichtig.

Unsere Arbeitszeit beträgt 37 Stunden in der Woche, notwendige Überstunden werden bezahlt oder es erfolgt ein frei wählbarer Ausgleich. Im Krankheitsfall erfolgt Lohnfortzahlung. Die Einhaltung der Arbeitsgesetze ist obligatorisch. Sozialleistungen, faire Gehälter, regelmäßige Gehaltserhöhungen und Urlaubsanspruch weit über das Mindestmaß hinaus für alle sorgen für zufriedene und loyale Mitarbeiter*innen und lassen keinen Spielraum für moderne Sklaverei offen. Die Arbeitszeit der Mitarbeiter*innen wird über ein elektronisches Zeiterfassungssystem verwaltet.

Gesundheit

Gesundheit ist ein schützenswertes Gut. Daher wollen wir Personenschäden sowohl unseres eigenen Personals als auch von anderen Menschen durch sicher geplante Anlagen und sicher gestaltete Tätigkeiten verhindern. Arbeiten sollen vorher durchdacht und umsichtig ausgeführt werden, um Unfälle ebenso wie Sach- und Umweltschäden zu vermeiden. Alle Mitarbeiter*innen tragen dazu bei, durch ständige Achtsamkeit Verbesserungen in diesem Bereich zu ermöglichen sowie das Risiko von Gesundheitsschäden und Berufskrankheiten zu minimieren.

Es gibt in ausreichender Anzahl Erhelfer*innen sowie Evakuierungs- und Brandschutzhelfer*innen, um im Notfall sofort adäquat reagieren zu können.

Der Arbeitsschutzausschuß tagt vierteljährlich. Arbeitsunfälle werden ausgewertet und Maßnahmen zur Verhinderung eines erneuten Unfalls ergriffen. Aber auch mögliche Gefahren sollen umgehend gemeldet werden, um sofort Maßnahmen dagegen einzuleiten. Unser zertifiziertes Arbeitsschutzmanagement als Teil des integrierten Managementsystems stellt die Erfassung aller Vorgänge sicher.

Bei der Ausstattung unserer Arbeitsplätze und der persönlichen Schutzausrüstung werden die jeweils aktuellen Maßstäbe der Ergonomie angesetzt. Mitarbeiter*innen haben hierbei immer die Möglichkeit zur Einflussnahme.

Qualität und Risiko

Das Qualitätssicherungssystem gewährleistet, dass alle organisatorischen, kaufmännischen und technischen Tätigkeiten effizient geplant, gesteuert und überwacht werden. Die Einhaltung der relevanten Gesetze, Regelwerke und Vorschriften in Verbindung mit der Umsetzung der Kundenanforderungen ist für uns in allen Bereichen stets verpflichtend.

Aus technischer Sicht erfolgt zu jeder Anlage mindestens eine Risikobewertung auf SIL-Basis, teilweise auch umfangreiche Betrachtungen des Gesamtrisikos im Zusammenwirken aller Beteiligten durch HAZOP-Meetings. Gefertigte Produkte verlassen unser Haus erst nach vorheriger Prüfung durch unseren QSB, die zuständigen Sachbearbeiter*innen oder die Abteilungsleitungen sowie mit Bescheinigung der Konformität.

Umweltschutz

Unser Umweltmanagement ist Teil des kombinierten Managementsystems. Die Einhaltung der relevanten Umweltgesetze ist für uns bindende Grundlage, auch als Verpflichtung gegenüber unseren Kunden.

Die Reduzierung der Umweltbelastung und die gleichzeitige Senkung von Kosten sind uns sehr wichtig.
Dies realisieren wir vor allem durch die ständige Modifizierung und Optimierung unserer Brenner, sowohl in Bezug auf Technologie und Verbrauch als auch auf mögliche Materialeinsparung. Die Planung von Stationen erfolgt mit dem Ziel, weitestgehend Material zu reduzieren, ohne jedoch die Funktion zu beeinträchtigen oder die Sicherheit von Menschen zu gefährden. Schaltschränke werden zur Stromersparnis mit LED-Beleuchtung konzipiert.

Bei der Beschaffung von Geräten, Bauteilen, Arbeitsmitteln, Büroausstattung usw. wird besonderes Augenmerk auf eine umweltgerechte, aber kostengünstige Umsetzung gelegt. Wo möglich, werden Sammelbestellungen getätigt. Lieferanten, die möglichst kurze Transportwege und innovative Ideen zur Reduzierung von Verpackungen bieten, werden bevorzugt, wenn dies keine Abstriche in Preis und Qualität bedeutet. Nachhaltig produzierte Waren erhalten wo möglich den Vorrang.

Da wir keine eigene Fertigung haben, sind unsere Umweltziele für den eigenen Betrieb auf Wasser-, Strom-, und Ressourceneinsparung sowie Abfallreduzierung ausgerichtet. Daher wird diverses Material weiter- und wiederverwertet oder recycelt. Papierausdrucke erfolgen nur, wenn unbedingt nötig, Unterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt. Eine Auswertung des Stromverbrauchs und resultierende Maßnahmen sind für uns seit Jahren wichtiger Beitrag zum verantwortlichen Umgang mit Ressourcen.

Dienstreisen erfolgen vorrangig mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Besprechungen werden möglichst online abgehalten, um Emissionen durch Reisen einzusparen.

Datenschutz

Jeder hat ein Recht auf Privatsphäre. So sorgen wir dafür, dass sensible Daten unserer Mitarbeiter*innen nur im Rahmen der DSGVO verwaltet werden. Vor notwendiger Weitergabe wird die Zustimmung eingeholt.

Kundendaten unterliegen unserer Datenschutzrichtlinie und werden nur zweckbestimmt erfasst und vor Fremdzugriff geschützt. Alle Mitarbeiter*innen wurden darauf hingewiesen, diese Daten nicht ohne Zustimmung des Eigners an Dritte weiter zu geben.

Unser Fehlermanagementsystem bietet sowohl unseren Mitarbeiter*innen als auch externen Partnern sehr gute Möglichkeiten, Meldungen jeder Art und für alle Bereiche unseres Unternehmens an uns zu richten. Diese Meldungen können vertraulich abgegeben werden. Wo das jedoch nicht möglich oder sinnvoll sein sollte, sichern wir der*dem Meldenden zu, dass niemals Vergeltungsmaßnahmen für ihn*sie daraus resultieren werden. Externe Partner können über das Kontaktformular auf unserer Homepage oder direkt per Email an uns herantreten, Mitarbeitende nutzen interne Kanäle.

 

Im Rahmen der unternehmerischen Sorgfaltspflicht hinsichtlich der Arbeitssicherheit und Qualitätssicherung der von M&S gelieferten Anlagen und Dienstleistungen legt die Geschäftsleitung die Unternehmenspolitik fest. Ebenso wurden Notfallregelungen zur Erhaltung der Geschäftsfähigkeit des Unternehmens und für den Bereich IT durch die Geschäftsführung getroffen.

In diesem Umfeld erbringen wir eine wirtschaftliche, technologisch und nach ökologischen Gesichtspunkten hochwertige und zu­kunftsweisende Dienstleistung, die höchsten Anforderungen gerecht wird.
Die Geschäftsleitung unterstützt dies mit den erforderlichen Mitteln durch geeignete Maßnahmen und Schulungen in wirtschaftlich angemessener Weise.

 

Hamburg, den 29.04.2021                                            gez. Walter Steinfath